postheadericon Urlaub auf Öland

Entspannung, Natur und Kultur auf Schwedens zweitgrößter Insel

Die Ostseeinsel Öland liegt sechs Kilometer vor der Ostküste Südschwedens. Seit 1973 ist die 137 Kilometer lange und bis zu 16 Kilometer breite Insel durch eine Brücke über dem Kalmarsund mit dem Festland verbunden.

Geologisch gesehen ist Öland eine karstige Hochebene mitten in der Ostsee. Typisch für Ölands Flora sind Sträucher und kleinwüchsige Bäume in der steppenähnlichen Landschaft des Südens. In dieser unter der Bezeichnung „Stora Alvaret“ zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden urtümlichen Agrarlandschaft und in ausgedehnten geschützen Feucht- und Seengebieten haben seltene Orchideen-, Vogel- und Amphibienarten ihre Heimat. In Ölands Mittel- und im Nordteil prägen Wälder das Landschaftsbild. Hier lohnt sich unbedingt ein Besuch des Ökoparks in Böda an der Nordspitze der Insel.

Strand Neptuni åkrar in Öland

© „Neptuni åkrar 9“ von David Castor (user:dcastor).
Lizenziert unter CC0 über Wikimedia Commons.

Öland kann auf eine zehntausend Jahre alte Geschichte zurückblicken. Zahlreiche erhaltene Steinmonumente und Hügelgräber zeugen von der Frühzeit Ölands. In der Wikingerzeit war die Insel ein wichtiger Handelsplatz. Die Insel war während der schwedisch-dänischen Kriege im 17. und 18. Jahrhundert oft Schauplatz blutiger Auseinandersetzungen. Bis ins 19. Jahrhundert war Öland Jagdrevier der schwedischen Könige.

In der Vergangenheit haben die meisten Ölander von den Erträgen der kargen Landwirtschaft, vom Fischfang und von der Kalksteinindustrie gelebt. Aus dieser Zeit sind noch über 400 Windmühlen, einst Statussymbol wohlhabender Bauern, erhalten.

Heute ist Öland mit seinem besonders sonnigen Klima vor allem als Ferieninsel berühmt. Die Insel ist wegen ihrer hohen Freizeitqualität bei Badestrandfreunden, Familienurlaubern und Wanderern beliebt und für ihre gastfreundlichen Dörfer bekannt, die einladende Namen wie Runsbäck oder Äleklinta haben. Öland ist das ganze Jahr eine Reise wert. Die mit Abstand meisten Urlauber kommen allerdings in den Sommermonaten. Wer im Winter kommt, hat die Insel zusammen mit den nur etwa 25.000 Einheimischen fast für sich alleine.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Insel gehören unter anderem das Königliche Schloss Soliden und die Burgruine in Ölands übersichtlicher Hauptstadt Borgholm (3000 Einwohner), Schwedens höchster Leuchtturm „Långe Jan“, die Runensteine von Köpingsvik, die Burg von Bårby bei Mörbylånga, die Reste des alten Alaun-Werks in Degerhamn, hervorragende Museen und viele Galerien

Besonders bei Kindern ist der große Freizeitpark „Ölands Djur & Nöjespark“ bei Färjestaden mit Zoo, Fahrgeschäften und Spaßbad beliebt.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Ferienhäuser in Schweden
Schwedens Nachbarn